Internet News 11-18 / Aktuelles: Wohngipfel – Milliarden Euro für mehr Wohnraum

Wohngipfel – Milliarden Euro für mehr Wohnraum

Wohnungsbau
In dieser Legislaturperiode stellt die Bundes­regie­rung allein für den sozia­len Woh­nungs­bau, das Bau­kinder­geld, das Wohn­geld und die auf Rekord­niveau fort­geführ­te Städte­bau­för­derung mehr als 13 Mil­liar­den Euro zur Ver­fü­gung.

Das wurde auf dem Wohngipfel am 21. September 2018 deut­lich, zu dem Bundes­kanz­lerin Angela Merkel ein­gela­den hatte. Die Betei­lig­ten ver­ein­bar­ten die gemein­same Umset­zung des um­fas­sen­den Maß­nah­men­bün­dels zur Stär­kung des Woh­nungs­neu­baus und zur Siche­rung bezahl­baren Wohnens. Ziel ist, dass in dieser Perio­de in den Zent­ren stärks­ter Nach­frage rund 1,5 Mio. neue Woh­nungen und Eigen­heime ent­stehen, darunter 100.000 Woh­nungen mit Sozial­bindung. Allein für den Sozial­wohnungs­bau will der Bund bis 2021 min­des­tens fünf Mil­liar­den Euro in die Hand nehmen und weitere Mittel u. a. für ein Bau­kinder­geld bereit­stellen.

Für den Holzbau ist auch die beim Wohngipfel thema­ti­sierte Ent­wick­lung der Muster­bau­ord­nung und deren weitere Har­mo­ni­sierung zwischen den Bundes­ländern wichtig.