Internet News 09-20 / Aktuelles: Die grünen Überlebenden von Hiroshima

Die grünen Überlebenden von Hiroshima

Die grünen Überlebenden von Hiroshima
Vor 75 Jahren wurde die erste Atom­bombe, genannt „Little Boy“, auf das japa­ni­sche Hiro­shima ab­ge­worfen und explo­dierte etwa 600 m über der Stadt. Rund 90.000 Men­schen verlo­ren damals ihr Leben.

Mahnende Zeitzeugen sind Bäume, die die Explo­sion über­lebt haben, von denen etwa 170 Bäume als „A-Bomb Tree Sur­vivor“ gekenn­zeich­net sind, darun­ter auch Wei­den, Ginko und Euka­lyp­ten. Viele wei­sen noch heute ver­brannte Stäm­me oder Ver­krüpp­lungen auf.

Ein Kampferbaum, der nur 1.120 m vom Epi­zent­rum der Deto­na­tion ent­fernt steht, wurde schein­bar voll­ständig ver­brannt und miss­ge­stal­tet. Doch auch er über­lebte und lie­fert heute noch Saat­gut, das auf der ganzen Welt ver­brei­tet wird, um für eine Welt ohne Atom­waf­fen zu werben.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie u. a. unter glh.unitar.org.