Internet News 09-20 / Bautipp: Pelletheizungen hoch im Kurs

Pelletheizungen hoch im Kurs

Flyer Holzpellets
Flyer: depv.de
Vor dem Hintergrund der aktuellen statt­lichen För­de­rung von bis zu 45 % der An­schaf­fungs­kos­ten einer neuen Hei­zungs­anlage gehen seit diesem Jahr deut­lich mehr Eigen­heim­be­sit­zer und Gewer­be­betrie­be den Hei­zungs­tausch an. Dabei wächst auch der An­teil von Pellet­hei­zungen deut­lich. Das zeigt sich u. a. auch an der ge­stie­ge­nen An­zahl der Erst­befül­lungen, wie der Deut­sche Ener­gie­holz- und Pellet-Ver­band DEPV mit­teilt.

Allein im ersten Halbjahr 2020 wurden mit 1,50 Millio­nen Ton­nen so viele Holz­pellets wie noch nie zuvor pro­du­ziert. Dabei ent­sprä­chen die in Deutsch­land her­ge­stell­ten Pel­lets zu 96,6 % der höchs­ten Quali­täts­klasse Enplus A1. Nadel­holz ist mit 97,6 % der Haupt­roh­stoff, woraus sich für die Forst­wirt­schaft eine gute Ab­satz­mög­lich­keit für Schad­holz ergibt, das der­zeit durch die dürre­be­ding­ten Aus­fälle in großen Mengen an­fällt.

Auch die Hersteller von Pelletheizungen melden eine Absatz­stei­ge­rung von rund 150 % in den ersten sechs Mona­ten dieses Jahres. Neben den hohen Zu­schüs­sen seien der ab nächstem Jahr ein­set­zende CO2-Preis für fos­sile Ener­gie­träger sowie das 2026 kom­mende Ver­bot von Öl­hei­zungen starke Trieb­federn dieser Ent­wick­lung.
Mehr zu diesem Thema finden Sie u. a. unter depv.de.