Internet News 08-20 / Aktuelles: Überbrückungshilfe bis 31. August 2020 beantragen

Überbrückungshilfe bis 31. August 2020 beantragen

Überbrückungshilfe
Kleine und mittelständische Unternehmen, die durch die Fol­gen von Coro­na in finan­ziel­le Schief­lage gera­ten sind, können jetzt auf die neue Über­brückungs­hilfe des Bundes zurück­grei­fen. Das Pro­gramm ist am 10. Juli ge­star­tet, eine Antrag­stel­lung ist bis zum 31. August 2020 mög­lich.

Die Überbrückungshilfe soll den Unternehmen vor allem helfen, die Liqui­di­tät für die nächs­ten Mona­te zu si­chern. Das Pro­gramm er­stat­tet – je nach Höhe des Umsatz­ein­bruchs in den Mona­ten April und Mai – be­stimm­te Prozent­sätze der nach­ge­wie­senen Fix­kos­ten wie Mieten und Pach­ten, Zins­auf­wen­dungen, Kosten für Aus­zu­bil­dende und Personal­auf­wen­dungen, die nicht vom Kurz­ar­bei­ter­geld er­fasst sind. Die Bean­tra­gung ist aus­schließ­lich über Steuer­bera­ter und Wirt­schafts­prüfer / ver­ei­digte Buch­prü­fer mög­lich.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie u. a. unter