News 01-21 Zusammenfassung aller Beiträge

MAGAZIN

Neue App zur Bestimmung geschützter Hölzer

App CITESwoodID
Das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) ist eine inter­natio­nale Kon­ven­tion, die die Voraus­set­zungen für den Handel mit gefähr­de­ten Tier- und Pflan­zen­arten regelt. Gelis­tet sind dort mehr als 38.700 Arten, darun­ter auch wich­tige Wirt­schafts­baum­arten.

Um CITES-gelistete Holzarten von ähnlich aus­sehen­den unter­schei­den zu kön­nen, wurde jetzt die vom Thü­nen-In­sti­tut für Holz­for­schung auf­ge­baute Daten­bank CITES­wood­ID zu einer App weiter­ent­wi­ckelt, die vom Bund für Natur­schutz BfN heraus­gege­ben wird. Sie er­mög­licht es, auf dem Smart­phone oder Tablet die wich­tig­sten CITES-ge­schütz­ten Höl­zer anhand von makro­sko­pi­schen Merk­ma­len zu er­ken­nen und bietet damit eine wert­volle Hilfe­stel­lung.

Die App enthält bild- und textgestützte Be­schrei­bun­gen und einen inter­ak­ti­ven Be­stim­mungs­schlüs­sel für 46 CITES-ge­schütz­te Höl­zer (z. B. Eben­holz, Maha­go­ni, Pali­san­der), die inter­natio­nal als Roh­holz oder in ver­ar­bei­te­ten Pro­duk­ten ge­han­delt werden, sowie 34 ähn­lich aus­sehende Handels­hölzer. Sie wurde für Android®-, iOS®- und UWP®-Betriebs­systeme pro­gram­miert und steht seit dem 26. 10. 2020 in den Spra­chen Deutsch, Eng­lisch, Fran­zö­sisch und Spa­nisch in den je­wei­li­gen App-Stores zum kosten­losen Down­load zur Ver­fü­gung.

App Store: apps.apple.com
Google Play: play.google.com
 

EU-Renovierungswelle für den Klimaschutz umsetzen

Der „Renovierungswelle“ genannte Vorschlag der EU-Kom­mis­sion sieht eine No­velle der maß­geb­li­chen EU-Richt­linien sowie mil­liar­den­schwere Inves­ti­tions­hil­fen für die EU-Mit­glieds­staaten zur Ver­dopp­lung der ener­ge­ti­schen Gebäu­de­moder­ni­sie­rung vor. Die Ini­tia­tive ist ein Flagg­schiff­projekt des Euro­pä­ischen Green Deals von Ursula von der Leyen.

48 Verbände aus den Bereichen Immo­bi­lien, Bau­gewer­be, Hand­werk und In­dus­trie, Ver­brau­cher­schutz und Um­welt haben an die Bundes­regie­rung appel­liert, sich im Rah­men der deut­schen EU-Rats­prä­si­dent­schaft für die Um­set­zung der „Reno­va­tion Wave“-Stra­te­gie der EU-Kom­mis­sion ein­zu­setzen und von euro­pä­ischen In­ves­ti­tions­hilfen für ener­ge­tische Gebäu­de­moder­ni­sierung in Deutsch­land Ge­brauch zu machen.

Die Renovierungswelle biete die Chance, Klima­schutz und Wirt­schafts­kraft nach der Coro­na-Krise mit­einan­der zu ver­bin­den. Holz könne dabei eine wesent­liche Rolle ein­neh­men, so die Argu­men­ta­tion der Ini­tia­tive.

(Quelle: www.informationsdienst-holz.de)

 

Deutscher Holzbaupreis 2021 – Einreichungsfrist verlängert

Holzbaupreis 2021
Aufgrund der Verschiebung der LIGNA.21 in den Herbst 2021 wird die Frist zur Ein­rei­chung von Pro­jek­ten für den Deut­schen Holz­bau­preis bis ein­schließ­lich 23. Mai 2021 ver­längert.

Mit dem Deutschen Holzbaupreis werden Gebäude und Ge­bäu­de­kom­po­nen­ten, die über­wie­gend aus Holz und Holz­werk­stof­fen sowie wei­teren nach­wach­sen­den Roh­stof­fen gebaut sind, aus­ge­zeich­net. Die ein­zu­rei­chen­den Bau­pro­jekte (Bau­werke) sollen von hoher ge­stal­te­ri­scher Quali­tät sein und, im Sinne der Nach­hal­tig­keit, um­welt­freund­liche und res­sour­cen­spa­rende As­pekte be­rück­sich­tigen. Die Aus­lo­bung er­folgt in den Kate­go­rien Neu­bau, Ge­bäu­de im Be­stand sowie inno­va­tive Pla­nungs- und Bau­kon­zepte.

Interessierte können ihre Bewerber­projekte bereits jetzt schon auf der frei­ge­schal­te­ten Web­site www.deut­scher-holz­bau­preis.de hoch­laden. Dort sind alle In­for­ma­tio­nen zu den Krite­rien, dem Bewer­bungs­ver­fahren und der Ver­gabe hinter­legt.

Der Deutsche Holzbaupreis wird unter der Marke des INFOR­MA­TIONS­DIENST HOLZ verge­ben. Das Preis­geld beträgt ins­ge­samt 20.000 Euro.

Mehr zu diesem Thema finden Sie unter www.deutscher-holzbaupreis.de.
 

Nachschlagewerk zum konstruk­tiven Holzbau aktualisiert

Nachschlagewerk zum konstruktiven Holzbau
Das als PDF-Datei kostenfrei verbrei­tete Nach­schlage­werk des INFOR­MA­TIONS­DIENST HOLZ spezial „Bau­stoffe für den kon­struk­ti­ven Holz­bau“ wurde zum neun­ten Mal nach seinem Er­schei­nen einer Aktu­ali­sie­rung unter­zogen.

Neben der ausführlichen Erläuterung aller bau­recht­lichen Grund­lagen, der An­for­de­rungen an die Bau­stoffe sowie deren natio­nale Um­set­zung stel­len die Auto­ren in ihrem 500-sei­ti­gen Nach­schlage­werk Bau­pro­dukte für den kon­struk­ti­ven Holz­bau aus Voll­holz, Fur­nie­ren, Holz­spä­nen, Holz­fa­sern und Holz­wolle sowie aus Gips von ins­gesamt mehr als 50 Her­stel­lern hin­sicht­lich ihrer Ver­wend­bar­keit und Zu­ord­nung zu den bau­tech­ni­schen Nach­weisen dar.

Der kostenlose Download erfolgt unter informationsdienst-holz.de.
 

Eichen mit urzeitlicher DNA trotzen Trockenheit

Eichen mit urzeitlicher DNA
Bildquelle: FAWF Rheinland-Pfalz
Mit dem Klimawandel verändern sich die Wachs­tums­bedin­gun­gen in den Wäl­dern rasant. Bäume stel­len sich nur lang­sam und im Ver­lauf meh­rerer Gene­ra­tio­nen auf die neuen Be­din­gun­gen ein. Relikt­be­stän­de von Eichen an ex­trem tro­cke­nen Stand­orten sind Gegen­stand eines For­schungs­projektes.

Die im Projekt AQUAREL untersuchten Trauben­eichen kommen mit ex­trem tro­cke­nen Stand­orten zurecht und gel­ten des­halb als viel­ver­spre­chen­der Gen­pool für einen klima­sta­bi­len Wald. Durch künst­liche Saaten und Pflan­zun­gen kann der natür­liche Aus­brei­tungs­pro­zess ge­eig­neter Geno­typen der Baum­arten be­schleu­nigt werden. Dieses Kon­zept ist als „Assis­ted Migra­tion“ bekannt. Im Klima­wandel kann dieses Kon­zept den Er­halt von Wald­öko­sys­temen sichern helfen.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter news.fnr.de.

(Quelle: FAWF Rheinland-Pfalz)

 

TERMINE

Messen und Veranstaltungen

Logo Bau BAU Hybrid 2021
Weltleitmesse für Architektur, Materialien und Systeme
Digital und mit kompakter Ausstellung
11. – 16. Januar · ICM Inter­natio­nales Congress Center München
Mehr Info unter www.bau-muenchen.com
Logo Bauhaus-Akademie Nachhaltigkeit beim Bauen
Online-Veranstaltung der Bauhaus-Akademie
19. Januar
Mehr Info unter www.bauhausakademie.de
Logo Holzbauforum Quartiere in Holz
Hamburger Holzbauforum #2
27. Januar · Hybrid­veranstaltung in Hamburg
Mehr Info unter hamburger-holzbauforum.de

 

BUCHTIPP

Holzrahmenbau

Holzrahmenbau
Von Gerrit Horn
2021
512 Seiten
Format 20,8 x 29,6 cm
Kunststoffeinband
129,- Euro
ISBN 978-3-87104-263-8
Erschienen in der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, Köln.
Weitere Informationen unter www.baufachmedien.de

Das Buch Holzrahmenbau hat sich in nunmehr fast 30 Jahren als Standard­werk etab­liert und ist aus der Zim­merei oder dem Holz­bau­pla­nungs­betrieb nicht mehr weg­zu­denken. Dabei sind es beson­ders die um­fang­rei­chen Aus­füh­run­gen zu Bau­pro­duk­ten, die Vor­bemes­sungs­tabel­len und natür­lich die einzig­arti­gen Detail­zeich­nun­gen, die das Buch zu einem nahezu un­verzicht­ba­ren Arbeits­mittel im Holz­bau machen.

Das Fachbuch stützt sich auf die Ausführungs­details, die auf der Bau­stelle üb­li­che Praxis sind und sich bau­tech­nisch als schaden­frei be­währt haben. Beson­ders hilf­reich sind neben den Kenn­werten zu Wärme­schutz, Schall­schutz und Brand­schutz die vielen Anschluss- und Füge­details.

Das Standardwerk liegt nun in seiner 6. erwei­ter­ten und über­ar­bei­teten Auf­lage vor.
 

BIM-Basics

Basiswissen zu Auftraggeber-Informationsanforderungen (AIA)

BIM-Basics
Von Martina Mellenthin Filardo und Judith Krischler
2020
72 Seiten
Format 12,5 x 19 cm, broschiert
19,80 Euro ISBN 978-3-948742-12-6, E-Book: ISBN 978-3-948742-13-3
25,74 Euro Kombi-Ausgabe (E-Book und Buch): ISBN 978-3-948742-14-0
Erschienen im bSD Verlag, Dresden.
Weitere Informationen unter www.buildingsmart.de

Das Buch befasst sich systematisch mit dem für BIM-Pro­jekte grund­le­gen­den Thema Auf­trag­geber-In­for­ma­tions­anfor­de­rungen und soll ins­beson­dere kleinen und mittel­stän­di­schen Unter­nehmen helfen, einen Ein­stieg in die Thema­tik zu fin­den.

Die relevanten Themen werden angerissen, es fin­den sich zu­dem Hin­weise auf ver­tie­fende Lite­ra­tur und rele­vante Nor­men sowie auf Ver­öf­fent­li­chungen vom Bun­des­minis­te­rium für Ver­kehr und digi­tale Infra­struk­tur (BMVI).

Basierend auf einer Recherche von in der Praxis ver­wen­de­ten AIA-Do­ku­men­ten bietet das Buch der Reihe BIM Basics eine Ein­füh­rung zu Auf­trag­geber-In­for­ma­tions­an­for­de­rungen aus tech­ni­scher Sicht. Zusätz­lich wird ein Leit­faden in Form einer er­ör­ter­ten Muster­glie­de­rung vor­ge­schla­gen sowie Hin­weise zu For­mu­lie­rungen und For­ma­tierung im Sinne einer wei­teren Ver­wen­dung der in den AIAs defi­nier­ten Vor­ga­ben und In­for­ma­tionen für spä­tere Leis­tungs- bzw. Lebens­zyklus­phasen.
 

Fußbodenschäden vor Gericht

Schadensbilder, Schadensursachen und juristische Betrachtung

Fußbodenschäden vor Gericht
Von Wolfram Steinhäuser und Frank Häberer
2020
184 Seiten mit 64 farbigen Abbildungen
Softcover
39,90 Euro
ISBN 978-3-7388-0566-6
Erschienen im Fraunhofer IRB Verlag, Stuttgart.
Weitere Informationen unter www.baufachinformation.de

Der Praxisratgeber zeigt über 40 typische Fußboden­schäden, die vor Ge­richt lan­de­ten und durch die Hin­zu­zie­hung von Sach­ver­stän­di­gen juris­tisch ge­klärt wurden. Zahl­rei­che de­tail­lierte Schadens­bilder hel­fen dabei, Ver­lege­fehler und damit teure Folge­kos­ten erst gar nicht ent­stehen zu lassen.

Eine genaue Beschreibung der maßgeblichen Schadens­ursachen macht das Werk zu einem un­verzicht­baren Hel­fer für Par­kett- und Boden­leger, wenn es um die fehler­freie Ver­le­gung von Boden­belägen geht. Die ab­schlie­ßende juris­ti­sche Be­trach­tung der vor­ge­stell­ten Fuß­boden­schä­den ver­mit­telt den recht­li­chen Hinter­grund und schafft Klar­heit bei der Be­sei­ti­gung von auf­ge­tre­tenen Mängeln und Feh­lern.
 

Ausgezeichneter Wohnungsbau 2020

Ausgezeichnter Wohnungsbau 2020
Von Ulrich Maly und Cornelia Dörries
2020
272 Seiten
Gebunden im Schuber
98,- Euro
ISBN 978-3-7667-2488-5
Erschienen im Callwey Verlag, München.
Weitere Informationen unter www.callwey.de

Der AWARD DEUTSCHER WOHNUNGSBAU ist die erste Aus­zeich­nung für Auf­trag­geber im Be­reich Geschoss­woh­nungs­bau. Sie ver­sam­melt die besten reali­sier­ten Woh­nungs­bau-Pro­jekte und Kon­zepte ver­schie­de­ner Kate­go­rien, aus­ge­wählt von einer Fach­jury.

Das opulent gestaltete Jahrbuch zum Award Deut­scher Woh­nungs­bau 2020 ist das große Infor­ma­tions- und Inspi­ra­tions­buch für alle Ent­schei­dungs­träger der Woh­nungs­bau-Bran­che. Im In­nen­teil werden die aus­ge­wähl­ten Pro­jekte aus­führ­lich und nach­voll­zieh­bar mit Plänen, Ar­chi­tek­tur­foto­gra­fien und be­schrei­ben­den Tex­ten dar­ge­stellt. Dane­ben gibt es ein Kurz­por­trät des Auf­trag­gebers.

 

Zimmermeister Kalender 2021

Zimmermeister Kalender 2021
2020
420 Seiten
Format 10,5 x 14,8 cm
Broschur
33,50 Euro
ISBN 978-3-87104-264-5
Erschienen in der Verlagsgesellschaft Rudolf Müller, Köln.
Weitere Informationen unter www.baufachmedien.de

Der Zimmermeister Kalender 2021 bietet viel­fäl­tige Praxis­hilfen und spe­ziell auf­be­rei­tete Bau­ta­bel­len für die täg­liche Arbeit des Holz­bauers. In zahl­rei­chen Über­sich­ten sind meh­rere hun­dert Bau­pro­dukte für den Holz­bau mit wich­ti­gen tech­ni­schen Kenn­zahlen gelis­tet.

 

BAUTIPP

Hygienische Türdrücker und Klinken­aufsätze

Hygienische Türdrücker von FSB
Türdrücker aus Edelstahl, Aluminium und Bronze haben die Sauber­keit förm­lich im Griff. So bildet die Edel­stahl-Ober­fläche eine nicht sicht­bare Pas­siv­schicht mit einer sehr guten Be­stän­dig­keit gegen­über Rei­ni­gungs- bzw. Des­in­fek­tions­mitteln.
FSB Türdrücker aus Bronze und Edelstahl

Die Kupfer-Zinn-Legierung Bronze verfügt über eine Reihe von be­mer­kens­wer­ten Eigen­schaf­ten. Her­vor­zu­heben ist auch hier die anti­mikro­biel­le Wir­kung des Mate­rials, die einen ak­ti­ven Schutz vor Kei­men bietet. Darü­ber hinaus sind Bron­ze und Edel­stahl beson­ders ver­schleiß­fest und pflege­leicht.

FSB Türdrücker mit Mehrwert: ergo­no­misch und hygie­nisch

Bedienung per Ellenbogen
Eine weitere Möglichkeit, die Übertragung von Er­re­gern durch Schmier­in­fek­tio­nen ein­zu­däm­men, ge­lingt über die Form der Be­schlä­ge. Bei­spiels­weise lässt sich der Tür­drü­cker FSB 1155 dank Winkel­form auch mit dem El­len­bo­gen sicher und be­quem be­tä­tigen. Durch die Winkel­form lässt sich der Ellen­bo­gen opti­mal zwi­schen Tür­drü­cker und Tür­blatt posi­tio­nie­ren ohne ab­zu­rut­schen.

Klinkenaufsatz
Noch flexibler lässt sich in der jetzigen Situa­tion mit einem beson­de­ren Klin­ken­auf­satz rea­gie­ren, um Türen mit dem Unter­arm öff­nen und schlie­ßen zu können. FSB bietet dazu ein Modell an, das für alle han­dels­üb­li­chen Tür­drü­cker in ecki­ger oder run­der Aus­füh­rung mit einem Durch­mes­ser bzw. einer Höhe von 18 – 25 mm ver­wend­bar ist. Der FSB Klin­ken­auf­satz ist aus glas­faser­ver­stärk­tem Poly­amid ge­fer­tigt und damit auch für den Dauer­ein­satz an Stan­dard- und Flucht­türen bes­tens ge­rüs­tet.

Hier finden Sie weitere Informationen
und ein Video zum Klinken­aufsatz: www.fsb.de/klinkenaufsatz

 

PRODUKT DES MONATS

Homeoffice – Beleuchtung

Paulmann Beleuchtungsplanung für das Homeoffice
Die Corona-Krise könnte nach Ein­schät­zung von Öko­no­men Kata­ly­sa­tor für mobi­les Ar­bei­ten werden. Arbeit­neh­mer wie Arbeit­geber haben in der Lock­down-Phase ge­merkt, dass es rela­tiv gut funk­tio­niert im Home­office.

Zu den Grundvoraussetzungen für häusliches Arbeiten zäh­len neben einem fes­ten Schreib­tisch, einem ergo­no­misch ge­form­ten Ar­beits­stuhl auch eine aus­ge­wo­gene Be­leuch­tung. Beim Licht im Home­office macht es die rich­ti­ge Mi­schung aus drei Quel­len: Eine Por­tion Tages­licht, eine gute Grund­be­leuch­tung, etwa mit Ein­bau­strah­lern, Decken- und Pen­del­leuch­ten oder fla­chen LED-Panels, die für eine eben­mä­ßi­ge, flä­chige Raum­aus­leuch­tung sorgen und als drit­tes Be­leuch­tungs­ele­ment eine hoch­wer­tige di­rek­te Licht­quelle am Arbeits­platz.

Paulmann Leuchten
Passende Farbtemperatur beeinflusst Produktivität

Mit ihrer Langlebigkeit und ihrem geringen Energie­ver­brauch eig­nen sich LED-Leuch­ten für alle Licht­an­for­de­run­gen im Home­office. Ein wich­ti­ger Fak­tor ist die Farb­tem­pe­ratur, die in Kelvin (K) an­ge­ge­ben wird. Prak­tisch sind Leucht­mit­tel, deren Kel­vin-Wert sich pas­send zur Tages­zeit ver­stel­len lässt – gerade wenn man zum Bei­spiel einen Be­reich des Wohn­raums tags­über als Büro nutzt, am Abend aber die Licht­stim­mung ver­än­dern möchte. In Büros kommt häufig neutral­weißes Licht mit 3.300 bis 5.300 K zum Ein­satz. Als beson­ders akti­vie­ren­der Munter­macher gilt Tages­licht­weiß mit Wer­ten von 5.300 Kelvin und mehr.

Weitere Tipps zur Beleuchtungsplanung für das Homeoffice finden Sie u. a. unter www.paulmann.com und in den Beleuch­tungs­ab­tei­lungen unserer Nieder­lassungen.

 

RUND UMS HOLZ

Online-Seminare zum öffentlichen Bauen mit Holz

FNR Online-Seminar
Die Veranstaltungsreihe „Auf Zukunfts­kurs: Öf­fent­liches Bauen mit Holz“ der Fach­agen­tur Nach­wach­sen­de Roh­stoffe e. V. (FNR) wird ab dem 16. März 2021 vor­erst als On­line-Reihe fort­ge­führt. Teil­nehmer und Teil­neh­mer­in­nen der Seminar­reihe tau­schen sich über Chan­cen und Mög­lich­kei­ten des Holz­baus unter dem Blick­winkel von Nach­hal­tig­keit und Klima­schutz aus.

Die Veranstaltungsreihe steht unter dem Dach der Char­ta für Holz 2.0. Auf dem Pro­gramm stehen Vor­träge zu Vor­bild­lö­sungen im Holz­bau, etwa zur mehr­ge­schos­sigen, modu­la­ren oder Hybrid­bau­weise, und Er­fah­rungs­berichte aus der Praxis, etwa zu Pla­nungs­pro­zes­sen, Wirt­schaft­lich­keit oder Ver­gabe­recht. Die Teil­nahme an der Seminar­reihe ist kosten­frei und wird von Archi­tek­ten- und Ingenieur­kam­mern mit Fort­bil­dungs­punk­ten an­erkannt.

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter informationsdienst-holz.de (PDF).